Der Steckbrief von Kevin

Mein Reich hier ist die Küche, die ich als Sous Chef zusammen mit Andreas leite.

Seit wann ich im Hotel Keßler-Meyer arbeite:

Seit drei Jahren inzwischen.

Ob ich schon immer Koch sein wollte:

Ja! Schon mit sieben Jahren habe ich meinen Eltern erzählt, dass ich Koch werden will. Das habe ich dann durchgezogen.

Meine Aufgabenbereiche:

Natürlich kochen, aber dazu kommen noch viele andere Aufgaben. Ich bin zuständig für die Annahme und Kontrolle der Waren, die Vorbereitung von Zutaten und entwerfe regelmäßig die neuen Menüs. Dabei lasse ich mich aus Büchern oder von dem, was andere Köche im Internet veröffentlichen, inspirieren. Dafür muss ich dann auch Gespräche mit den Lieferanten zu saisonalen Produkten führen.

Was ich an meinem Beruf liebe:

Vor allem liebe ich den Umgang mit den frischen Produkten. Das Besondere hier ist auch, dass ich sehr viele Freiheiten genieße. Meine Ideen werden wertgeschätzt. Wir setzen Konzepte im Team um und nicht im Alleingang. Das ist möglich, weil wir offen und ehrlich kommunizieren. Daher komme ich gerne zur Arbeit.

Mein Werdegang:

Ich habe in Maria Laach gelernt. Von dort habe ich viel mitgenommen, denn ich hatte drei sehr gute Mentoren. Ich wurde französisch ausgebildet, was meinen Kochstil sehr geprägt hat.
Nach der Ausbildung war ich in der Schweiz. Da habe ich meine Leidenschaft dann noch einmal völlig neu entdeckt. Angefangen habe ich dort als Jungkoch und war schließlich Chef de Partie. Das Restaurant war auch mein erster Kontakt mit der Sterne-Küche. Fachlich konnte ich hier der französischen Küche und italienischen Küche noch mal um einiges näherkommen. Auch mein Fischverständnis ist enorm gewachsen.

Was die lokale Küche für mich besonders macht:

Vor allem die Arbeit mit Wein und Trauben ist hier sehr ausgeprägt. Wir verarbeiten Wein nicht nur in Suppen und Soßen, sondern arbeiten ihn in viele Speisen ein. So kann ich die Aspekte der französischen Küche mit lokalen Weinen umsetzen.

Mein Kochstil:

Mein Kochstil ist stark beeinflusst durch die Sterne-Küche. Hier nehme ich die Ideen für Menüs her, die dann regional und der Wellnessküche entsprechend leicht umgesetzt werden.

Mein Lieblingsgericht:

Am liebsten koche ich die Variation von Hummer und Pfirsich, aber persönlich esse ich am liebsten Spaghetti Bolognese. Das ist für mich ein guter Ausgleich zur Arbeit.

Das Lieblingsgericht der Gäste:

Das ist immer unterschiedlich. Die Gäste sind da individuell.

Was ich noch mitgeben möchte:

Ich möchte dem Gast ein Gesicht zum Gericht geben. Wenn die Zeit dafür da ist, kommuniziere ich gerne mit Gästen, stelle mich vor und beantworte Fragen.

Team

Familie Meyer

Wir, Familie Meyer, stellen uns vor.

Team

Jessica

Unsere Reservierungsleitung stellt sich vor.

Team

Patrick

Unser Restaurantleiter stellt sich vor.

Team

Karin

unsere Kosmetikerin und Wellnesstherapeutin stellt sich vor.

Check-In
19
Jul
Check-Out
21
Jul
Gäste
2
Nächte
2